Frettchen kaufen

Zum Anfang stellt sich die Frage wo sollte Mann/Frau überhaupt "seine" Frettchen kaufen ???
Das Angebot im Internet ist sehr groß , undurchsichtig und gerade für "Frettchenanfänger" ist es nicht leicht bei diesem Überangebot seinen seriösen Frettchenzüchter zu finden.
Auch sollte geklärt werden ob es Frettchenwelpen, Jungfrettchen oder "ältere" Frettchen sein sollen.
Frettchenwelpen , Jungfrettchen
 oder ältere Frettchen für 
" Frettchenanfänger " ??

Diese Frage werden uns sehr häufig gestellt und man kann sie nicht bei jedem Interessenten gleich beantworten.

Dies hängt von mehren Faktoren ab wie zum Beispiel:

Die richtigen Frettchen für "Frettchen-Anfänger":

Bei Neueinsteigern in der Frettchenhaltung die noch nie Frettchen hatten wird leider sehr häufig behauptet das es viel besser wäre mit älteren Frettchen anzufangen da diese schon sozialisiert sind und den neuen Besitzer nicht überfordern.

Dies ist im Prinzip ja auch richtig.

Nur wo bekommt der

 

"Frettchenanfänger" für den

 

"Frettchenanfänger" diese

 

"Frettchenanfänger

 

tauglichen " Frettchen ??


Viele Frettchenauffangstationen und Tierheime sind voll mit älteren Frettchen die dringend auf ein neues Zuhause warten und dies auch bekommen sollen.

Nur leider sind gerade diese Frettchen sehr häufig überhaupt nicht "Anfänger" geeignet.

Wer gibt bzw schiebt seine Frettchen in ein Tierheim oder Auffangstation ab wenn sie super handzahm, lieb und gut sozialisiert sind ??

So Frettchen werden in den meisten Fällen im Verwandten und Bekannten Kreis weiter gegeben oder über Annoncen in der Zeitung oder Internet vermittelt, wenn der Vorbesitzer aus welchen Gründen auch immer seine super sozialisierten und hanszahmen Frettchen nicht mehr halten darf oder kann.

Er hängt ja an seinen Tieren und wünscht ihnen nur das Beste und "schiebt" seine Frettchen nicht ins Tierheim oder in eine Auffangstation ab.

Im Tierheim oder in der Auffangstationen finden sich leider sehr häufig bissige und sehr schwer zu sozialisierende Frettchen. 

Leider sind das sehr häufig Frettchen die in der Aufzucht keine Sozialisierung vom Menschen kennen gelernt haben bzw aus schlechter Aufzucht und dann auch noch aus schlechter Haltung kommen.

Diese Frettchen sind dann nur für "Frettchenkenner" und "Frettchenfachleute" noch zu sozialisieren, wenn überhaupt. Leider.

Versuchen sollte man es aber immer, wenn man ältere Frettchen möchte ob in den Frettchenauffangstationen , Frettchenhilfen oder im Tierheim Frettchen zu vermitteln sind.

Wichtig ist in diesem Fall das der Vermittler die Tiere ohne Handschuhe anfasst und das man sich eine längere Zeit mit diesen Tieren beschäftigt um fest zu stellen ob sie wirklich gut sozialisiert und lieb sind.

Frettchenwelpen sind auch für

Frettchenanfänger geeignet !!!

Unsere tollen Frettchenkinder sind auch für "Frettchenanfänger" geeignet.

Frettchen "Anfänger" können ohne Bedenken sich auch Frettchenwelpen anschaffen.

Wichtig ist, wie bei den "Alt" Frettchen auch, das die Welpen dort wo sie aufwachsen auch richtig erzogen und sozialisiert werden.

Dies bedeutet das der Züchter und auch Sie als Frettchenneuling die Welpen ohne Handschuhe händeln können ohne das sie gebissen werden.

So bald der Frettchenverkäufer bzw Frettchenzüchter seine Frettchen oder die Frettchenwelpen nur mit Handschuhen anfasst sollten Sie auf jeden Fall Abstand vom Kauf dieser Frettchen nehmen.

Dies ist ein ganz klares Zeichen das der Züchter sich nicht ausreichend um seine Frettchen kümmert bzw nicht die Zeit, Lust oder Ahnung hat die Frettchen zu sozialisieren.

Auch bitte niemals Frettchen aus dem Zoofachgeschäft kaufen da diese Frettchen sehr häufig Verhaltensgestört sind.

Das hängt leider damit zusammen das sie viel zu früh von der Mutter weggenommen wurden bzw keine Ruhe bekommen da im Ladenlokal ja immer was los ist.

Auch sollte man unbedingt auf "Mitleidskäufe" verzichten weil die Tiere dort schlecht gehalten wurden. So erreicht man nur das im nächsten Jahr die nächsten Welpen wieder schlecht gehalten werden da der Züchter/Verkäufer mit dieser Masche ja Erfolg hatte.

Achten Sie beim Frettchenwelpen Kauf immer darauf das der Züchter ausreichend Erfahrung und auch Zeit hat um seine Frettchen richtig und ausreichend zu sozialisieren.

Die Frettchen sollten vernünftig und sauber untergebracht sein.

Auch ist eine vernünftige und ausgiebige Beratung, gerade für "Neulinge" sehr wichtig.

Der Züchter sollte sich also viel Zeit für Ihre Fragen nehmen und diese auch ausführlich beantworten. Auch nach dem Kauf.

Kaufen Sie also Ihre Frettchen nur dort wo Sie sich wohl fühlen und merken der Züchter weiß was er Ihnen erzählt und ist immer für Ihre Fragen da.

Es ist nicht wichtig wieviele Frettchen oder Welpen ein Züchter hat.

Wichtig ist wie die Frettchen dort leben, versorgt, geliebt und sozialisiert werden.

Gerne vereinbaren wir einen Besichtigungstermin mit ausführlicher Beratung aus über 20 jähriger Frettchenerfahrung mit Ihnen.

Wir beschäftigen uns täglich viele Stunden mit unseren Frettchenkindern damit sie handzahm und super sozialisiet bei uns ausziehen und ins "neue" Heim einziehen können.

 Was sind für mich als "Frettchennfänger" die richtigen Frettchen ??

Über dieses Thema gibt es sehr viel zu lesen und zu hören. Leider viele Unterschiedliche Meinungen und auch sehr viel "Blödsinn".

Sehr häufig wird geschrieben oder behauptet das für Frettchen Neulinge bzw Frettchen Anfänger ältere Frettchen besser geeignet sind.

Dies ist völliger Blödsinn. Ausschlaggebend ist nicht das Alter der Frettchen sondern wie und wo sie aufgewachsen sind und das sie dort viel Liebe erhalten haben und vorsozialisiert wurden, so das sie die Menschhand kennen und auch den Menschen akzeptieren und keine "notorischen" Beisser sind.

Leider sind sehr viele Frettchen in Tierheimen oder Auffangstationen die keine gute und richtige Aufzucht erfahren haben. Diese Frettchen sind sehr häufig "notorisch" Einzelgänger die sich nicht mit anderen Frettchen vergesellschaften lassen und sehr häufig auch Beisser sind und bleiben.

Diese Frettchen kommen größtenteils aus "Hobbyzuchten" oder Zufalls "Zuchten", wo der Züchter den ganzen Tag außer Haus ist und gar nicht die Zeit hat die Frettchen ausreichend zu versorgen und schon gar nicht die Zeit hat die Welpen zu sozialisaieren. Was in der Prägezeit von Welpen aber sehr sehr wichtig ist und auch sehr schwer wieder zu korrigieren ist.

Wir wollen oder machen keine "Hobbyzucht" schlecht. Es gibt auch sehr gute "Hobbyzuchten". Nur wenn eine "Hobbyzucht" 10, 15 oder auch mehr Fähen in der Zucht hat und gleichzeitig 10-12 berufsbedingt außer Haus ist, ist doch klar das die regelmäßige und hochwertige Ernährung der Welpen in Abständen von 4-6 Stunden nicht gewährleistet werden kann.

Auch die richtige Sozialisierung der Welpen kann nicht in der kurzen "Freizeit" erfolgen.

Frettchenwelpenaufzucht ist ein Fulltimejob

Man sollte auch auf keinen Fall Frettchen kaufen die vom Züchter bzw Verkäufer nur mit Handschuhen angefasst werden. Dies ist ein ganz klares Zeichen das die Frettchen nicht sozialisiert wurden und absolut nicht für "Anfänger" geeignet sind. Diese Frettchen sind häufig auch für sehr erfahrene "Frettchen-Kenner" schwer zu sozialisieren so das sie lieb werden und nicht mehr beissen. Da steckt dann sehr sehr viel Zeit, Liebe und Ausdauer bei der neuen Sozialisierung drin. Die leider häufig aber nicht belohnt wird da die Frettchen immer wieder und weiter beissen.

Auch sollte man Abstand nehmen vom Kauf von Frettchen aus dem Zoofachgeschäft. Da man überhaupt nicht nachvollziehen kann wo die Frettchen herkommen und wie sie dort aufgewachsen sind. Durch die vielen und täglich fremden Besucher im Geschäft finden die Frettchen dort auch  überhaupt keine Ruhe und sind sehr häufig Verhaltensgestört.

Bitte machen Sie auch keine "Mitleidskäufe" weil Ihnen die Haltung der Frettchen beim "Verkäufer/Züchter" so schlecht vorkam und Ihnen die Welpen so Leid taten. Dieser Züchter/Verkäufer wird im nächsten Jahr wieder die selbe Masche abziehen da es im Jahr davor ja auch "funktioniert" hat und er seine Welpen vermittelt hat.

Es ist nicht wichtig wieviele Frettchen ein Züchter hat sondern wie die Tiere dort geliebt, versorgt und gepflegt werden.

Wir können jedem Interessenten unsere Frettchen mit gutem Gewissen und ohne Handschuhe in die Hand geben.

Wir sind auch 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche und 365 Tage im Jahr für unsere Frettchen da. Nur so können wir eine richtige und artgerechte Zucht, Haltung und Aufzucht unserer Welpen garantieren. 

Vereinbaren Sie doch einen Besichtigungstermin mit ausführlicher Beratung aus 20jähriger Frettchenerfahrung mit uns.

Jedem der sich Frettchen anschafft oder anschaffen möchte sollte klar sein das diese Tiere kleine Raubtiere sind. Dies bedeutet das die Eingewöhnungszeit länger dauern kann wie z.B. bei einem Kaninchen oder Meerschweinchen im neuen Zuhause.

Wichtig ist das da wo die Frettchenwelpen geboren werden und sie aufwachsen auch richtig sozialisiert und vorbereitet werden auf das zusammen Leben mit dem Menschen. So wie es bei uns der Fall ist.

Achten Sie also immer beim Frettchenkauf darauf das die Frettchen nicht beißen, der Züchter die Tiere immer ohne Handschuhe und Angst anfasst und die Frettchen nicht verschreckt oder ängstlich wirken.

Auch kaufen Sie niemals Frettchen aus Mitleid weil die Frettchen dort schlecht gehalten werden oder krank aussehen. Damit erreichen Sie nur das der Verkäufer/Züchter auch im kommenden Jahr so weiter macht und diese Frettchen sind sehr häufig krank und nicht sozialisiert.

Auch bitte keine Frettchen aus dem Zoofachhandel kaufen da diese Frettchen fast immer absolut überfordert sind da täglich viele ans Gehege klopfen und die Frettchen überhaupt keine Ruhe in einem Ladengeschäft bekommen. Auch ist die Beratung und Kenntnis über Frettchen und deren Haltung meistens nicht die beste bei den Verkäufern.

Das Frettchen und gerade junge Frettchen bei fremden auch mal zwicken können ist völlig normal. Sie dürfen aber nicht beißen oder sich gar festbeißen !!

Wir können hier bei uns jedem Frettchen-Interessenten und wirklich jedem !!!!  unsere Frettchen und deren Welpen mit gutem Gewissen ohne Handschuhe in die Hand geben, da wir uns sehr viele Stunden täglich mit Groß und Klein beschäftigen. Ohne das der Interessent gebissen wird !!!

Leider wird häufig auch das Gegenteil behauptet ( siehe auch Link Neid und Missgunst )

 Gerade in der  Wachstumsphase und Aufzucht ist es sehr wichtig die Welpen mehrmals täglich in die Hand zu nehmen um den Tieren zu zeigen das vom Menschen keine Gefahr aus geht und sie auch keine Angst vorm Menschen haben brauchen. Wir lernen unseren Frettchen und den Welpen von Anfang an den Umgang mit Menschen und dies ist ganz ganz wichtig, da Sie als neuer Besitzer ja auch von Anfang an und auf Lebenszeit der Tiere Spaß an ihnen haben möchten.

Aus gegebenem Anlass möchten wir freundlich darauf hinweisen, dass unsere Texte dem Copyright unterliegen und aus unserem "Gedankengut entsprungen"ist. Daher bitten wir von Kopien, auch auszugsweise, Abstand zu nehmen und unser Eigentumsrecht zu achten!